DeepSun_logo

LINE-UP
Debora Lavagnolo – Vocals
Pascal Töngi – Guitar
Angelo Salerno – Bass
Tobias Brutschi – Drums
Tom Hiebaum – Keyboard

DISCOGRAPHY
2013 Flight Of The Phoenix EP
2016 Race Against Time
2019 Das Erbe der Welt

Das Erbe der Welt

CAT. NUMBER/FORMAT: MAS CD1072  |  MAS LP1052
RELEASE DATE: 26. April 2019
MUSIC GENRE: Symphonic Metal
ARTIST’S COUNTRY OF ORIGIN: Switzerland

FACTS / PROMOTION

  • Die 3. Veröffentlichung der Symphonic Metaller DEEP SUN aus der Schweiz
  • erhältlich als CD (zum Newcomer Price), Stream und Download.
  • Produziert, gemischt und gemastert von Markus Teske im Bazement Studio.
  • Coverartwork von Stefan Heilemann.

FACTS / PROMOTION

  • The 3rd release of the Swiss symphonic metal outfit DEEP SUN
  • available as CD (for a Newcomer Price), stream & download.
  • Produced, mixed and mastered by Markus Teske at Bazement Studio.
  • Cover artwork by Stefan Heilemann.

ALBUM INFOS
Ihr drittes Album, „Das Erbe der Welt“, wollten DEEP SUN auf einem Konzept aufbauen. Da die Musiker das Thema Künstliche Intelligenz sowie der gesamte Fortschritt der Technik in der heutigen Zeit sehr interessiert, war die Band auf Anhieb damit einverstanden, das Album auf dieser Thematik aufzubauen.
So kam es, dass das ganze Album musikalisch wie auch lyrisch einen neuen, etwas futuristisch angehauchten Touch zum bisherigen bekannten DEEP SUN Sound erhielt.
Die Texte, die mehrheitlich von der Sängerin Debora Lavagnolo stammen, behandeln auf sehr symbolische und poetische Art die Veränderungen und den Wandel der Gesellschaft in der heutigen Zeit, die derzeit in rasantem Tempo stattfinden. Andere Texte hingegen sprechen das Thema sehr direkt und unverblümt an, und bringen unter anderem auch die Problematik, die der ganze technische Wandel mit sich bringt, auf den Punkt.
Wie gewohnt wurden die Grundideen der einzelnen Songs, welche aus den Federn von Angelo Salerno, Tom Hiebaum oder Pascal Töngi stammen, gemeinsam mit allen fünf Bandmitgliedern zu den zwölf abwechslungsreichen sowie ausgewogenen Tracks zusammengeführt.
Innerhalb von eineinhalb Jahren entstand dann das ganze Album. Als Produzent konnte mit Markus Teske, Inhaber vom Bazement Studio, wiederrum ein Kenner und erfahrener Vertrauter von DEEP SUN, mit einbezogen werden. Auch bei der Grafik setzte man auf Bewährtes. Das komplette Artwork stammt von Stefan Heilemann, der einmal mehr bewies, dass er zu den Besten seines Fachs gehört.
Wichtig im Aufnahmeprozess war DEEP SUN, dass sie die in den beiden vorherigen Produktionen gewonnenen Erfahrungen umsetzen und die richtigen Schlüsse ziehen konnten, um dabei weiter DEEP SUN zu bleiben. Musikalisch kommt das Thema des Albums stark durch die neuen Sounds von Tom Hiebaum zum Tragen.
Insgesamt haben die Musiker mit „Das Erbe der Welt“ einen weiteren Meilenstein in ihrer Bandgeschichte geschaffen, da sie sich kompositorisch, künstlerisch, soundtechnisch, lyrisch wie auch stimmlich weiterentwickelt haben.

ALBUM INFOS
DEEP SUN wanted to base their third album „Das Erbe der Welt“ on a concept. Since all band members are interested in artificial intelligence and the whole technological progress, DEEP SUN decided to base the album’s theme on these topics.
That’s why the album – both musical as well as lyrical – received a new and slightly futuristic touch compared to the previous DEEP SUN sound.
The lyrics, most of them written by the singer Debora Lavagnolo, deal in a very symbolic and poetic way with the fast changes and transformations of today’s society. Other lyrics, on the other hand, address the topic direct and point-blank, highlighting the very core of the problems that come with all technical changes.
As usual, the basic song concepts – developed by Angelo Salerno, Tom Hiebaum or Pascal Töngi – were brought to life by all band members, resulting in the 12 varied and well-balanced songs that are now featured on the album.
Over the course of 1,5 years, the album was brought to perfection. DEEP SUN teamed up with producer Markus Teske, owner of the Bazement Studio, who’s a well-versed confidant of DEEP SUN. They also didn’t make any experiments in the graphics department. The whole artwork was created by Stefan Heilemann, who once again proved, that he’s one of the best in his field.
One of the most important things during the recording process for the new album was that the band was able to use the experience gained during the previous two productions, and to draw the right conclusions without losing their own identity. The whole theme of the album comes to fruition thanks to the new sounds created by Tom Hiebaum.
All in all, the musicians have created another milestone in the band’s history with „Das Ende der Welt“, as they have all evolved in terms of composition, the artistic vision, the sound, the lyrics as well as the vocals.

Presse-Bilder / Press pictures